Thule ThruRide 565

178,41 €

inkl. MwSt.*
Gesamtbewertung
sehr gut
05/2019
HerstellerThule Fahrradträger
Modell(nummer)ThruRide (565)
Montageauf Dach
Max. Fahrräder1
E-Bike geeignet
Max. Zuladung17 kg
Diebstahlsicherung

Thule ThruRide 565 Test

Der Thule ThruRide 565 Dachfahrradträger im Test: Für viele beginnt der Urlaub schon mit dem Packen der Sachen. Nicht nur typische Wanderausrüstung, sondern auch das Fahrrad gehört bei vielen Urlaubern mit zu dem Gepäck. Das Fahrrad stellt im Urlaub ein kostengünstiges Fortbewegungsmittel dar, mit dem die Natur genossen werden kann.

Der Thule ThruRide 565 ist ein Fahrradträger für das Fahrzeugdach, bei dem das Vorderrad vor dem Transport abmontiert wird. An der Steckachse wird das Vorderrad fixiert. Der Vorteil dieser Montagetechnik ist, dass das Fahrrad sehr sicher steht und der Windwiderstand während der Fahrt etwas abnimmt.

Sollten Sie die Möglichkeit haben das Vorderrad schnell abmontieren zu können und es ist genug Platz im Fahrzeug für das einzelne Rad vorhanden, dann ist der ThruRide sicherlich eine interessante Variante des Fahrradtransports.

Lieferumfang & Design

Der Thule ThruRide 565 ist wahrscheinlich der einfachste Fahrradträger des Herstellers. Im Lieferumfang ist nur der Fahrradträger enthalten. Das Dachsystem, auf welches der ThruRide montiert wird, muss zusätzlich angeschafft werden.

Thule Thruride 565 TestDer Fahrradträger ist für Dachsysteme mit einer Dimension von 20×20 mm T-Nuten ausgelegt. Dies ist das meistverwendete System und der ThruRide sollte in den meisten Fällen ohne Probleme montiert werden können.

Einige wenige Dachsysteme sind mit einer Größe von 24×30 mm auf dem Dach montiert. Mit dieser Größe ist der ThruRide nicht kompatibel. Es kann jedoch ein Adapter zusätzlich erworben werden, dieser ist im Lieferumfang nicht enthalten.

Vom Design her ist der ThruRide so einfach wie möglich gehalten. Er besteht aus Aluminium und daraus leitet sich die dominierende graue Farbe ab. Die wenigen Kunststoffteile sind in Schwarz gehalten.

Anders als andere Fahrradträger gibt es keine Greifarme oder sonstige Bügel, die entweder den Rahmen oder das Rad fixieren. Daher sieht der ThruRide auch im nicht beladendem Zustand gut aus und muss nicht vom Dach genommen werden.

Das Design ist zudem auf eine windschnittige Form ausgelegt. Die vordere Aufnahme ist leicht abgerundet, sodass die Fahrdynamik nicht negativ beeinflusst wird. Somit sieht das Design nicht nur gut aus, sondern ist auch sehr funktional.

Technische Daten

Mit dem Thule ThruRide 565 kann ein Fahrrad auf dem Dach transportiert werden. Für den Transport ist nicht nur der Fahrradträger notwendig, sondern es wird ein Dachträgersystem benötigt, auf dem der ThruRide befestigt wird. Es können 17 Kilogramm zugeladen werden. Für den Transport wird das Vorderrad des Fahrrads abgenommen und mit der Steckverbindung des Fahrradträgers verbunden.

Technische Daten

  • Anzahl Fahrräder: 1
  • Maximale Zuladung: 17 Kilogramm
  • Eigengewicht: 2,7 Kilogramm
  • Maximale Rahmengröße: für alle Rahmen geeignet
  • Geeignet für Karbon Räder: Ja

Montage des Dachträgers

Thule 565 VerschlussDer Fahrradträger wird im vormontierten Zustand geliefert. Lediglich die Ratschenklemme muss so angebracht werden, dass diese auf der rechten Seite des Trägers ist.

Durch die Vormontage wird sichergestellt, dass keine Kleinteile verloren gehen können und insgesamt ist die Sicherheit garantiert. Dies ist gerade für Laien ein Vorteil, da diese hier im Aufbau keinen Fehler machen können.

Die eigentliche Montage auf das Dachsystem geht ebenso spielend vonstatten. Hierfür muss der ThruRide in die T-Nut geschoben werden. Wurde die finale Position gefunden, müssen am vorderen Adapter die beiden Hebel für die Schnellverschlüsse nach unten gedrückt werden. Am Ende des Fahrradträgers ist ein weiterer Hebel vorhanden, der nach unten gedrückt werden muss.

Um den Fahrradträger vor Diebstahl und einem Verschieben zu schützen, kann am vorderen Adapter dieser mit dem mitgelieferten Schlüssel abgeschlossen werden.

Montage des Fahrrads

Bevor die Räder montiert werden müssen, müssen diese vorbereitet werden. Dazu wird das Vorderrad abgenommen. Wenn ein Steckverschluss mit Schnellspanner vorhanden ist, wird nach dem Abnehmen des Rades der Stecker wieder in die Achse gespannt.

Jetzt wird der vordere Adapter nach vorne geklappt. Nun kann das Fahrrad sicher im Thule ThruRide 565 eingespannt werden und wenn das Fahrrad sicher im Träger steht, wird der Adapter in die Ausgangsposition zurückgeklappt.

In der Praxis ist dies ein Vorgang, der innerhalb weniger Minuten und mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Im Gegensatz zu anderen Fixierungsmöglichkeiten sind Fehler hier so gut wie ausgeschlossen, sodass kein Risiko besteht, dass das Rad während der Fahrt nicht sicher steht.

Nachdem die vordere Achse sicher in den Adapter eingebracht wurde, wird das Hinterrad mit den Ratschen gesichert. Hierbei verhindert das intelligente System, das zu viel Kraft auf das Rad ausgeübt wird.

Für welche Fahrräder ist der ThruRide geeignet?

Thule Thruride 565Fahrräder gibt es in unterschiedlichen Formen und immer individuellere Räder sorgen dafür, dass die Ansprüche an einen Fahrradträger steigen. So gibt es ganz besonders schwere Räder, wie zum Beispiel E-Bikes, oder Fahrräder mit sehr dicker Bereifung.

Der Vorteil des ThruRide ist, dass dieser mit sämtlichen Fahrrädern kompatibel ist. Die Reifenbreite spielt keine Rolle, da hier die Fixierung über die Achse erfolgt. Jedoch darf das Gewicht des Fahrrads 17 kg nicht überschreiten.

Für teure Carbonfahrräder ist dieser Fahrradhalter ebenfalls zu gebrauchen. Normalerweise stellt der Transport der empfindlichen Carbon-Räder ein großes Problem dar. Herkömmliche Fahrradträger fixieren as Rad am Rahmen. Bei Karbon Rädern kann dies dazu führen, dass feine Risse im Rahmen auftreten. Diese sind äußerlich kaum zu erkennen, können unter Belastung jedoch dazu führen, dass der Rahmen bricht.

Mit dem Thule ThruRide 565 können Carbonräder ohne Vorderrad an der Achse eingespannt werden. Der Rahmen ist keiner Belastung ausgesetzt und gut geschützt.

Sicherheitsaspekte

Für den Transport von Fahrrädern ist die Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Fahrradträgers. Sowohl der Diebstahlschutz, als auch die Fahreigenschaften sollten nicht negativ beeinflusst werden.

Der Diebstahlschutz wird durch den abschließbaren Fahrradträger gewährleistet. Sowohl der Fahrradträger, als auch das Dachsystem sind separat abzuschließbar.

Damit durch die vielen Schlösser kein Chaos vorherrscht und Schlüssel eventuell verlogen gehen könnten, hat Thule das One-Key-System eingeführt. Mit diesem kann ein Schlüssel für mehrere Schlösser verwendet werden. Bis zu 12 Schlösser sind kompatibel.

Nicht nur die Sicherheit des Fahrradträgers ist wichtig. Während des Transports mit dem Dachträger sollte die Fahrweise angepasst werden. Eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h sollte nicht überschritten werden. Ebenso sind zügige Kurvenfahrten zu vermeiden.

Auch wenn der FreeRide für dynamische Fahrten ausgelegt ist, sollte der Fahrradträger nicht bei Geländefahrten genutzt werden. Im Vergleich zu anderen Fahrradträgern zeigt sich dennoch, dass der ThruRide mit die besten Fahreigenschaften und die höchste Sicherheit für die Räder bietet.

Zubehör

Der Thule ThruRide 565 ist ein außergewöhnlicher Fahrradträger und einer der wenigen dieser Art im Angebot. Dennoch bietet der Hersteller umfangreiches Zubehör für dieses Modell an.

Thule Wheel Bag

Für den Transport eines Rades muss das Vorderrad abmontiert werden. Nur wenige Fahrzeuge bieten die Möglichkeit, das Vorderrad im Auto zu fixieren. Zwar gibt es spezielle Halterungen für das Vorderrad, aber nur wenige werden von diesen Halterungen Gebrauch machen. Diese nehmen einen großen Platz ein und sind für Familien, die in den Urlaub fahren ungeeignet.

Als Alternative bietet der Hersteller einen Wheelbag an. In dieser praktischen Tasche kann das Vorderrad sicher verstaut werden. Die Tasche ist hochwertig und besitzt robuste Tragegriffe. So kann das Vorderrad sicher transportiert werden.

Die Tasche ist für Räder mit einem Durchmesser bis zu 29 Zoll geeignet. Damit das Rad während der Fahrt geschützt ist, hat der Wheelbag Spezialpolsterungen.

Thule ThruRide 9 mm Adapter

Die Sicherheit des Fahrrads sollte an oberster Stelle stehen. Daher bietet sich für 9 mm Schnellspanner-Systeme die Möglichkeit an, diese noch zusätzlich abschließen zu können. So besteht nicht die Gefahr, dass bei einer Rast das Schnellspannersystem geöffnet werden kann.

Zum Verschließen dieses Schnellspanners kann ein One Key kompatibler Schlüssel genutzt werden.

Thule T-Track Adapter

Der FreeRide ist für standardmäßige T-Nuten mit einer Größe von 20×20 mm ausgelegt. Nicht alle Dachsysteme verfügen allerdings über eine T-Nut dieser Dimension.

Die Dachsysteme der Hersteller BMW und Renault verfügen meistens über T-Nuten der Dimension 24×30 mm.

Damit der FreeRide an diesen T-Nuten angebracht werden kann, gibt es den T-Track Adapter. Dieser ist leider nicht im Lieferumfang enthalten, sondern muss separat erworben werden.

Mit diesem kann der FreeRide auf originale Dachsysteme von BMW und Renault angebracht werden.

Thule RoundTrip Pro XT

Ein weiteres Produkt, welches auf Reisen nützlich sein kann, ist der RoundTrip Pro XT. Wenn Sie ohnehin das Vorderrad abmontieren müssen zum Transport des Rades, dann kann der RoundTrip Pro XT Ihnen beim Bewegen des Rades helfen.

Der RoundTrip Pro XT ist eine Softshell Fahrradtasche, in der ein komplettes Rad transportiert werden kann. Dafür gibt es einen speziellen Montageständer, an dem das Rad fixiert wird. Ähnlich wie beim FreeRide muss dazu das Vorderrad abmontiert werden und mit Hilfe der Achse wird das Vorderrad am Montageständer befestigt.

Danach können das Rad und der Montageständer im Fahrradkoffer verstaut werden. Nun ist ein einfacher Transport vom Wagen bis an das eigentliche Ziel möglich.

Kombiniert werden kann der Transport mithilfe des FreeRide Fahrradständers. Denn anstatt den mitgelieferten Montageständer zu nutzen kann das Fahrrad direkt vom Dach in den Fahrradkoffer umgelagert werden. Das Fahrrad kann im FreeRide verbleiben und als Ganzes im Koffer gelagert werden.

Dies sollte für den vereinsmäßigen Radsport eine ideale Lösung darstellen, um viele Räder möglichst sicher und schnell zu transportieren.

Erfahrungen

Der Thule ThruRide 565 ist im Jahre 2017 erschienen. Seitdem erfreut er sich besten Bewertungen auf verschiedenen Käuferportalen. Doch welche Erfahrungen können konkret von Kunden geschildert werden?

Hier zeigt sich, dass der FreeRide vor allem von Fahrradfahrern mit einem Carbonrad genutzt wird. Diese versprechen sich von dem Thule FreeRide, dass das Fahrrad gut geschützt und sicher transportiert werden kann, ohne dass dieses am Rahmen fixiert wird.

Die Metallklemmen können im ersten Moment noch etwas fummelig wirken und erfordern eine kleine Einarbeitungszeit. Mit wenigen Handgriffen sitzt der Fahrradträger sicher im Dachsystem. Falls ein Thule Dachsystem benutzt wird, liegen passende Adapter bereit.

Innerhalb von wenigen Minuten kann das Rad fertig montiert werden. Selbst der erste Aufbau erfordert keine sonderlichen Vorkenntnisse, sondern geht schnell voran.

Während der Fahrt auf der Autobahn sind zudem kaum Windgeräusche auszumachen und das Rad steht bei schneller Fahrt sicher im Fahrradträger.

Kritisiert wird teilweise, dass ein Adapter für 15 mm Steckachsen erworben werden muss. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten und relativ teuer.

Alternative Fahrrad-Dachträger

Der Thule ThruRide 565 ist eines der wenigen Modelle, bei denen das Rad an der Achse befestigt wird. Doch welche Alternativen könnten besser für den Transport geeignet sein?

Thule OutRide

Der FreeRide ist nicht der einzige Fahrradträger für das Dach, bei dem Rad an der Vorderradgabel eingespannt wird. Der OutRide geht auf ähnliche Weise vor.

Im Gegensatz zum FreeRide ist der OutRide jedoch nicht ganz so flexibel. So sind die Reifenbreiten auf 3 Zoll begrenzt und während der FreeRide mit Scheibenbremsen keinerlei Probleme hat, kann es beim OutRide je nach Modell zu Einschränkungen kommen.

Der OutRide ist etwas kostengünstiger und daher zu empfehlen, wenn kein außergewöhnliches Rad befestigt werden soll.

Thule EasyFold XT 2

Eine weitere Möglichkeit das Fahrrad zu transportieren wird mit dem Thule EasyFold XT 2 ermöglicht. Dieser Fahrradträger bietet Platz für zwei Fahrräder und wird auf der Anhängerkupplung montiert.

Die besondere Designidee bei diesem Fahrradträger ist, dass er sehr kompakt zusammenfaltbar ist. Wenn also nicht ausreichend Platz vorhanden sein sollte, um den Fahrradträger während des Winters zu verstauen, dann ist die faltbare Variante eine ideale Möglichkeit, um dennoch Fahrräder mit in den Urlaub zu nehmen, aber gleichzeitig kaum Stauraum zu benötigen.

Thule BackPac 2

Wenn weder ein Dachträgersystem, noch eine Anhängerkupplung vorhanden ist, dann muss auf den Transport von Fahrrädern nicht verzichtet werden. Der Thule BackPac 2 wird an das Heck des Fahrzeugs montiert. Dazu wird er in die Spalten der Karosserie eingehängt.

Mit dem BackPac 2 können zwei Räder sicher am Heck befördert werden. Dieser Fahrradträger ist sowohl für herkömmliche Fahrzeuge, als auch Vans und Minibusse geeignet.

Vorteile & Nachteile

Der Thule ThruRide ist ein Fahrradträger, welcher vor allem durch seine einfache Handhabung überzeugen kann. Neben all den schon erwähnten Vorteilen gibt es wenige Kritikpunkte. Diese werden hier gegenübergestellt.

Vorteile

  • Geeignet für Karbon Räder
  • Einfache Montage innerhalb weniger Minuten
  • Für fast alle Räder geeignet
  • Hohe Sicherheit dank des abschließbaren Fahrradträgers
  • Geringer Windwiderstand

Nachteile

  • Vorderrad muss separat transportiert werden
  • Dachsystem muss vorhanden sein
  • Adapter für bestimmte Achsdurchmesser nicht im Lieferumfang enthalten

Fazit zum Thule ThruRide 565

Der Thule ThruRide 565 ist ein Fahrradträger für das Dach, bei dem die Räder nicht komplett montiert auf dem Träger stehen. Das Vorderrad wird abgenommen und nur die Achse im Fahrradträger eingespannt.

Dieser Vorgang bietet einige Vorteile, gegenüber dem Transport eines kompletten Fahrrads. Der Windwiderstand ist geringer, da die Fläche des Rades reduziert wird. Die Sicherheit wird etwas erhöht und das Rad steht stabiler in den Haltevorrichtungen. Zudem werden keine Fixierungen am Rahmen benötigt, weshalb diese Form des Transports für Karbon Räder ideal ist.

Als Einschränkung muss hingenommen werden, dass das Vorderrad separat transportiert werden muss. Hierfür bietet der Hersteller eine Fahrradtasche an, die mit zusätzlichen Polsterungen ausgestattet ist. Das Vorderrad kann sicher transportiert werden, dennoch nimmt es im Kofferraum Stauraum in Anspruch.

Insbesondere für hochwertige Räder oder Rädern mit außergewöhnlicher Bereifung ist dieser Fahrradträger sehr gut einsetzbar. Die Reifenbreite spielt keine Rolle und Räder mit Scheibenbremsen können ebenfalls montiert werden.

Selbst E-Bikes wurde schon erfolgreich transportiert, wobei die maximale Zuladung von 17 Kilogramm beachtet werden muss.

Gerade für Radsportvereine ist dieser Träger eine sehr gute und sichere Möglichkeit viele hochwertige Räder zu transportieren. Mithilfe der Schnellspanner werden die Räder innerhalb weniger Minuten sicher auf dem Träger fixiert.

Wer möchte, kann einen Fahrradkoffer nutzen, um das Fahrrad zum Zielort zu tragen.

Somit ist der Thule ThruRide 565 sowohl für engagierte Radsportler, als auch für Hobby Radfahrer, mit außergewöhnlichen Rädern die ideale Möglichkeit im Urlaub auf das geliebte Fahrrad nicht zu verzichten.

178,41 €

inkl. MwSt.*

178,41 €

inkl. MwSt.*