Thule EuroPower 915

364,95 € 559,00 €

inkl. MwSt.*
Gesamtbewertung
sehr gut
06/2019
HerstellerThule Fahrradträger
Modell(nummer)EuroPower (915)
Montageauf Anhängerkupplung
Max. Fahrräder2
Erweiterbar
E-Bike geeignet
Max. Zuladung60 kg
Eigengewicht19 kg
Weg/Abklappbar
Zusammenklappbar
Diebstahlsicherung
Schnellverschluss

Thule EuroPower 915 Test

Der Thule EuroPower 915 im Test: Fahrräder im Urlaub zu benutzen gehört für viele Personen zu einem gelungenen Urlaub dazu. Doch was tun, wenn am Urlaubsort keine vernünftigen Fahrräder ausleihbar sind, oder die Ausleihe mit einem hohen Preis verbunden ist?

Dann lohnt es sich die Fahrräder mit Hilfe eines Fahrradträgers in den Urlaub zu befördern. Der Vorteil besteht hierbei, dass die gewohnten Räder mitgenommen werden können. So kann der Urlaub von Anfang an genossen werden, ohne das erst andere Räder ausgeliehen werden müssen.

Die meisten Fahrradträger können nur herkömmliche Räder aufnehmen. Doch wie können E-Bikes in den Urlaub transportiert werden?

Für dieses Problem hat Thule einen passenden Kupplungsträger im Angebot. Mit dem Thule EuroPower 915 können bis zu zwei E-Bikes in den Urlaub transportiert werden. Dieser Fahrradträger für die Anhängerkupplung ist für diese extra schweren und großen Räder ausgelegt. Doch was hat der Kupplungsträger sonst noch auf dem Kasten und über welche Funktionen verfügt er?

Lieferumfang & Design

Der Thule 915 wird größtenteils im vormontierten Zustand ausgeliefert. Lediglich die Haltearme müssen noch montiert werden. Das dafür benötigte Werkzeug ist im Lieferumfang enthalten. Der Aufbau ist sehr einfach und es ist kein besonderes handwerkliches Geschick notwendig, um den Kupplungsträger fertig zu bauen.

Thule Europower 915 TestFür den Transport der Pedelecs am Heck des Fahrzeugs ist es notwendig, dass dort Rückleuchten angebracht sind. Da die Rückleuchten des Fahrzeuges vom Fahrradträger überdeckt werden ist dies eine Vorschrift die erfüllt werden muss. Beim EuroPower sind die Rückleuchten bereits im Kupplungsträger integriert. Es müssen also keine zusätzlichen Rückleuchten gekauft werden.

Ebenfalls muss ein zusätzliches Kennzeichen zu sehen sein. Beim Thule 915 wird das zusätzliche Kennzeichen am Fahrradträger eingeklippt. Die Klammern die das Kennzeichen halten sind etwas versteckt am Kupplungsträger angebracht und müssen ausgebrochen werden. Danach wird Kennzeichen an den Klammern befestigt.

Das Design des Kupplungsträgers  ist sehr simpel gehalten und besticht vor allem durch seine hohe Funktionalität. Der Fahrradträger ist aus Aluminium gefertigt und dies stellt die Basisfarbe des Designs dar. Die Kunststoffteile dienen als Auflagefläche für die E-Bikes und sorgen dafür, dass diese nicht zerkratzen. Da die Kunststoffteile schwarz gestaltet sind wird die Farbgebung vor allem durch das Aluminium und den schwarzen Kunststoffteilen dominiert.

Für den Hersteller typisch ist, dass das Design keine überflüssigen Teile hat. Die Teileanzahl ist relativ niedrig und so abgestimmt, dass alles einen Zweck erfüllt. Die Rückleuchten wirken etwas altmodisch mit ihrem hohen ovalen Design und können bei modernen sportlichen Automobilen etwas Fehl am Platz wirken.

Dennoch wirkt der Thule EuroPower sehr hochwertig und weist ein funktionales Design auf.

Technische Daten & Funktionen

Normalerweise werden Fahrradträger so gestaltet, dass diese auf Alltagsräder zugeschnitten sind. Diese erfordern nicht zu viel Platz und sind nicht zu schwer. Der Thule EuroPower 915 ist ein Kupplungsträger, der besonders stabil ist und den Transport von E-Bikes ermöglicht. Sind mit diesem Design andere Nachteile verbunden und können herkömmliche Räder auch transportiert werden?

Technische Daten:

  • Anzahl der Fahrräder: 2
  • Maximale Zuladung: 60 Kilogramm
  • Eigengewicht: 19 Kilogramm
  • Abstand zwischen den Rädern: 25 Zentimeter
  • Passende Rahmengrößen: 22-80 Millimeter
  • Maximale Radgröße: 2,2 Zoll
  • Geeignet für E-Bikes: Ja

Welche Räder können transportiert werden?

Nicht alle Fahrräder sind gleich. Die meisten haben zwei Räder, aber darüber hinaus können sie unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Der Kupplungsträger kann normale Fahrräder problemlos transportieren. Dies bezieht sich vor allem auf die Rahmengröße und die Breite der Reifen.

Thule 915Mit dem Gewicht von E-Bikes hat der Thule EuroPower 915 keine Mühe. Mit einer maximalen Zuladung von 60 Kilogramm können zwei Pedelecs aufgeladen werden. Die maximale Beladungsgrenze pro Schiene liegt bei 30 Kilogramm. Der Abstand zwischen den Schienen ist mit 25 Zentimetern großzügiger als bei den meisten anderen Fahrradträger. So ist gewährleistet, dass die Fahrräder genügend Abstand haben und während der Fahrt sich nicht berühren.

Wenn Fahrräder mit einer besonders großen Länge, oder breiten Rädern transportiert werden sollen, zum Beispiel Mountainbikes mit Fat-Tires, dann kann dies beim EuroPower zu Einschränkungen führen. Die Reifenbreite ist auf 2,2″ limitiert und sollte eingehalten werden. Andernfalls ist nicht gewährleistet, dass die Räder sicher fixiert sind.

Abklappmechanismus

Ist der Fahrradträger beladen kann der Kofferraum nicht mehr geöffnet werden. Zumindest nicht in der Ausgangsposition des Kupplungsträgers. Um während der Fahrt in den Urlaub und einer kurzen Rast dennoch an den Kofferraum zu gelangen kann der Fahrradträger abgeklappt werden.

Dazu muss nur der Fußhebel betätigt werden. Danach klappt der Fahrradträger nach unten ab und der Kofferraum kann geöffnet werden. Falls Unsicherheiten bestehen sollten schwere E-Bikes beim Abklappvorgang gestützt werden. Unter normalen Voraussetzungen sollte es nicht zu Schwierigkeiten beim Abklappen kommen

Sicherung der Räder

Thule Europower 915E-Bikes sind in der Anschaffung mit hohen Kosten verbunden. Fahrraddiebe können es auf diese Räder abgesehen haben und versuchen die Räder während der Rast vom Heck zu montieren.

Um dies zu verhindern ist sowohl der Fahrradträger, als auch die Rahmenhalterung abschließbar. Damit können die Greifarme an den Fahrrädern gesichert werden. Das Öffnen der Greifarme ist nur mit den Schlüsseln möglich.

Damit nicht der Kupplungsträger als Gesamtes von der Anhängerkupplung gestohlen wird, wird dieser mit einem Schloss abgeriegelt. Ein Farbsystem zeigt an, ob der Fahrradträger verriegelt wurde oder nicht.

Zubehör & Sicherheitshinweise

Thule ist ein Premiumhersteller für Fahrradträger. Als solcher hat dieser nicht nur die einzelnen Kupplungsträger, sondern viele andere Zubehörteile im Angebot, die den Umgang mit den Fahrradträgern erleichtern. Welche davon sind sinnvoll und können für den Thule EuroPower 915 genutzt werden?

Beladehilfe

Das Beladen von E-Bikes ist ohne fremde Hilfe nicht so einfach. Das hohe Gewicht sorgt dafür, dass die E-Bikes schnell gegen den Fahrradträger stoßen können, wenn es einer Person alleine nicht möglich ist, diese stabil hochzuheben. Dabei besteht das Risiko, dass sowohl der Kupplungsträger, als auch die wertvollen E-Bikes beschädigt werden.

Um das Beladen zu vereinfachen bietet der Hersteller eine Beladehilfe an. Dies ist eine kleine Rampe, die an der Seite des Kupplungsträgers angeheftet wird. Mit dieser Laderampe können die Räder auf den Fahrradträger hinaufgeschoben werden. Ein Tragen und umständliches Verladen ist nicht mehr notwendig.

Dies sorgt nicht nur für eine höhere Sicherheit, sondern das Aufladen der Räder kann von einer einzelnen Person durchgeführt werden. Wenn das Beladen abgeschlossen ist, kann die Laderampe am Kupplungsträger angeheftet werden. Diese stellt dort während der Fahrt kein Sicherheitsrisiko dar.

Stromanschluss

Der EuroPower wird nicht nur mit der Anhängerkupplung verbunden. Damit die Rückleuchten funktionieren ist der Anschluss des 13-poligen Steckers mit dem Fahrzeug notwendig.

Ältere Fahrzeugmodelle verfügen eventuell noch über einen 7-poligen Stecker. Diese sind zueinander nicht kompatibel. Mit einem Adapter, kann der 7-polige Stecker mit dem 13-poligen Anschluss des Fahrradträgers verbunden werden.

Ist eine Erweiterung auf drei Räder möglich?

Viele Fahrradträger von Thule verfügen über die Eigenschaft, dass diese erweiterbar sind. Mit zusätzlichen Schienen kann die Kapazität von zwei Rädern, teilweise auf vier Rädern erweitert werden.

Eine Erweiterung ist beim Thule EuroPower 915 nicht möglich. Das Design ist so ausgelegt, dass es stabil genug für zwei E-Bikes ist. Die Einschränkungen in der Konstruktion sorgen dafür, dass eine Erweiterung nicht möglich ist. Als Käufer sollte also feststehen, ob zwei oder drei Räder befördert werden sollen.

Sicherheitshinweise

Der Thule EuroPower 915 mag schwer sein, dennoch sind die Maße so gestaltet, dass der Fahrradträger nicht seitlich über das Fahrzeug hinausschaut. Dies sorgt für eine verbesserte Sicherheit bei engen Fahrmanövern, wie zum Beispiel dem Überholen.

Bevor die Fahrt mit den beladenden Pedelecs angetreten wird, sollten die Akkus entfernt werden. Die Akkus können durch das hohe Gewicht eine große Gefahr bei einem Unfall darstellen. Betroffen sind nicht nur die Fahrzeuginsassen, sondern auch Passanten, die von den Akkus getroffen werden könnten.

Sämtliche bewegliche Teile sollten ebenfalls entfernt werden. Dazu gehören Lichter, die nur auf das Fahrrad aufgesetzt werden, sowie das Schutzblech der Räder.

Zur eigenen Sicherheit sollte die Fahrweise dem beladenden Zustand des Kupplungsträgers angepasst werden. Eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Km/h sollte nicht überschritten werden. Kurvenreiche Fahrten sind zwar möglich, sollten aber mit äußerster Bedacht durchgeführt werden.

Mit diesen wenigen Hinweisen kommt jeder Urlauber mit dem Kupplungsträger sicher an den Urlaubsort an.

Montage auf die Anhängerkupplung

Für die Montage von Fahrradträgern am Heck gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten. Der Träger kann entweder an der Karosserie eingehängt, oder auf der Anhängerkupplung aufgesetzt werden.

Da der Kupplungsträger für den Transport von E-Bikes konzipiert wurde, ist dieser besser für die Anhängerkupplung geeignet. Dort kann das Gewicht besser aufgenommen werden.

Das Anbringen des Thule EuroPower 915 auf der Anhängerkupplung ist simpel und lässt sich von einer Person bewerkstelligen. Dazu wird der Fahrradträger auf die Kupplung gesetzt. Sitzt der Träger und ist eingerastet, wird er über den Feststellhebel abgeriegelt. Nun sitzt der EuroPower fest auf der Anhängerkupplung und kann nicht mehr bewegt werden. Der ganze Vorgang ist ohne Vorkenntnisse innerhalb von wenigen Minuten durchzuführen.

Befestigung der Räder

Egal ob E-Bikes oder normale Räder, das Beladen des EuroPower geschieht auf gleiche Weise. Die Räder werden zunächst auf die Kunststoffschiene gestellt. Dort wird das Rad mit einem der Greifarme befestigt. Steht das Rad stabil wird es zusätzlich mit den Ratschen am Rad fixiert. Nun steht das Rad komplett fixiert auf dem Träger und bleibt stabil in dieser Position selbst bei kurvenreichen oder schnelleren Fahrten.

Beim Aufladen eines schweren Pedelecs empfiehlt es sich das ganze mit zwei Personen durchzuführen. Das Gewicht der E-Bikes kann dazu führen, dass Unsicherheiten auftreten. Um zu verhindern, dass das E-Bike gegen die Rückleuchte Schlägt, oder anderweitig beschädigt wird, bietet es sich an diese schweren Räder zu zweit zu beladen.

Erfahrungen & Testberichte

Der Thule EuroPower 915 ist seit einigen Jahren auf dem Markt erhältlich. Seitdem ist er auf Grund seiner Fähigkeit E-Bikes transportieren zu können bei vielen Käufern und Testberichten hoch im Kurs. Welche Urteile fällen diese und wie ist deren Meinung zum EuroPower?

Elektro Rad

Elektro Rad ist ein Magazin welches sich komplett den Pedelecs verschrieben hat. Da der EuroPower einer der wenigen Fahrradträger ist, mit dem auch E-Bikes transportiert werden können wurde der Träger auf seine Eigenschaften getestet.

Die Tester von Elektro Rad kommen zu einem „guten“ Testergebnis. Der Kupplungsträger wird als Fahrradträger beschrieben, welcher ein hohes Gewicht aufweist, aber hinter diesem Gewicht steckt einiges an Qualität. Gelobt wurden die Verarbeitung und die gute Funktionsweise.

Auto Straßenverkehr

Ein allgemeines Magazin für Autofahrer ist die Zeitschrift Auto Straßenverkehr.

Hier erhielt der Thule EuroPower in der Ausgabe 05/2011 das Prädikat „empfehlenswert“. Gelobt wurde, dass verschiedene Rahmen gut mit den Halterungen verbunden werden können. Zudem stehen die Räder in den unterschiedlichen Fahrsituationen stets sicher in den Halterungen.

Kritisiert wurde, dass bei sehr breiten Reifen der Kupplungsträger schnell an seine Grenzen stößt. Ebenso ist das Beladen der Räder bei größeren Rädern nicht immer komfortabel. Das Ausrichten könne hier einiges an Zeit erfordern,

Vorgänger & alternative Modelle

Thule ist ein Hersteller, welcher eine breite Auswahl an Fahrradträgern bietet. Dabei sind sowohl Modelle enthalten, die auf der Anhängerkupplung montiert werden, als auch alternative Modelle, welche auf dem Dach befestigt werden. Gibt es in dem breiten Angebotsspektrum Modelle, die besser geeignet sind?

VeloSpace XT 3

Wer mit Mountainbikes unterwegs ist, oder mehr als zwei Fahrräder transportieren möchte, der gelangt mit dem EuroPower schnell an seine Grenze. Eine Erweiterung auf drei Fahrräder ist nicht möglich.

Eine flexiblere Lösung ist der VeloSpace XT 3. Dieser kann insgesamt drei Fahrräder standardmäßig transportieren. Dazu gehören E-Bikes und größere Mountainbikes mit dickerer Bereifung. Allerdings ist der Preis fast doppelt so hoch wie beim EuroPower.

Thule EuroRide 2

Falls gar nicht der Bedarf besteht, dass etwas außergewöhnlichere Räder transportiert werden sollen, dann ist der Griff zum Thule EuroRide 2 mit Sicherheit eine gute Wahl. Der EuroRide 2 ist ein Fahrradträger, der alle Grundfunktionen mitbringt, die für einen Kupplungsträger notwendig sind.

Es können zwei Fahrräder transportiert werden und Funktionen wie das Abklappen des Fahrradträgers, oder das Verwenden des One Key Systems sind möglich.

Vorteile & Nachteile

Der Thule 915 ist ein grundsolider Fahrradträger für die Anhängerkupplung. Welche Vor-und Nachteile sind hier vorhanden, die für einen Kauf entscheidend sein können?

Vorteile

  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Transport von Pedelecs
  • Sicherung der Räder und des Fahrradträgers
  • Hohe Tragkraft
  • Simple Montage der Räder
  • Kann abgeklappt werden

Nachteile

  • Hohes Eigengewicht
  • Beladehilfe nicht im Lieferumfang enthalten
  • Räder mit dicker Bereifung nicht kompatibel
  • Nicht erweiterbar auf drei Räder

Fazit zum Thule EuroPower 915

Der Thule EuroPower 915 ist ein Fahrradträger für die Anhängerkupplung, der vor allem durch seine hohe Verarbeitungsqualität überzeugen kann. Der Markenhersteller Thule setzt wieder auf die bekannte Aluminium- und Kunststoff-Konstruktion.

Diese wurde so stabil gestaltet, dass auch E-Bikes ohne Probleme transportiert werden können. Ein zusätzlicher Abstand zwischen den Rädern sorgt dafür, dass kein Platzproblem bei größeren Rädern besteht.

Einschränkungen müssen hingenommen werden, wenn Mountainbikes mit dicker Bereifung aufgeladen werden möchten. Hier stößt der EuroPower schnell an seine Grenzen.

Ebenfalls muss kritisiert werden, dass keine Laderampe im Lieferumfang enthalten ist. Da die Pedelecs mit einem hohen Gewicht verbunden sind, ist das Aufladen für eine einzelne Person kaum machbar.

Davon abgesehen überzeugt der EuroPower durch eine simple Montage auf der Anhängerkupplung. Mit wenigen Griffen sitzt der Kupplungsträger perfekt auf der Anhängerkupplung und kann durch das Hinunterdrücken des Hebels fixiert werden.

Die Räder werden über den Rahmen an den Greifarmen fixiert und mit Hilfe der Ratschen an den Rädern befestigt. Diese Montage geht innerhalb weniger Minuten und sorgt dafür, dass die Räder selbst bei schnellerer Fahrt noch sicher auf dem Fahrradträger fixiert bleiben.

Der Thule EuroPower 915 ist ein idealer Kupplungsträger für die Anhängerkupplung für alle Fahrradfreunde, die im Urlaub auf Ihr E-Bike nicht verzichten möchten. Der Fahrradträger und die Räder sind komplett abschließbar, sodass keine Angst bestehen muss, dass die Räder abhandenkommen.

Auf diese Weise kann der Urlaub mit den eigenen Rädern und ohne Stress beginnen.

364,95 € 559,00 €

inkl. MwSt.*

364,95 € 559,00 €

inkl. MwSt.*